Häufige Fragen

Häufige Fragen

Das Wichtigste in Kürze

Du interessierst Dich für unseren Sender, aber hast noch Fragen? Dann findest Du hier die Antworten.

 

Was muss ich beim Weg in die Medien mitbringen?

Talent, Engagement, Flexibilität, Teamfähigkeit und Ideenreichtum. Zudem solltest Du keine Öffentlichkeitsscheu haben, aber Stressfestigkeit mitbringen. Wichtig sind auch ein breites Allgemeininteresse und -wissen sowie die Lust und Fähigkeit, sich stimmlich und sprachlich gewandt auszudrücken. PC-Grundkenntnisse (Windows, Word, Internet) sind ebenfalls Voraussetzung.

 

Drei Monate Vollzeitpraktikum sind ganz schön lang. Geht’s auch kürzer?
Möglichst nicht. Du sollst ja viel lernen und den normalen Alltag eines Senders mitvollziehen können. Dafür haben wir diesen speziellen Praktikumsablauf von drei Monaten in Vollzeit (Mo – Fr) eingerichtet.Die Einarbeitung in die Lehrredaktion, Produktion und v.a. Moderation einerseits, und die Aus- und Fortbildung durch Seminare und Workshops andererseits sind ein ganz schönes Pensum. Während Deiner Zeit bei afk max lernst Du, selbstständig Programm und Sendungen zu planen, eigene Beiträge zu produzieren und mehr Verantwortung zu übernehmen. Das alles braucht seine Zeit.

Deswegen kannst Du Deine Mitarbeit bei uns gerne auch verlängern, wenn Du dem Verein „Freunde von afk max“ beitrittst. Und Dich bei uns zum Semi-Profi entwickeln.

In besonderen Härtefällen machen wir bei der Praktikumslänge aber auch mal Ausnahmen, die individuell verhandelt werden können.

 

Kann ich mein Praktikum aufteilen?
Nein, das geht leider nicht mehr. Es sei denn, Du trittst dem o.g. Verein bei.

Oder Du wirst „Teilzeit-Praktikant“: So kannst Du so ein Praktikum auch während des laufenden Semesters absolvieren – vorausgesetzt, es stehen dazu ein, besser noch zwei Werktage/ Woche zur Verfügung. Allerdings ist auch das auf drei Monate limitiert.

Ein weiterer Nachteil ist: Du bekommst nicht all unsere Workshops mit, und Du hinkst ggf. bei der Moderation den Anderen hinterher..

 

Kann ich ein Teilzeitpraktikum machen?
Dies ist eine spezielle Option, die Du mit uns individuell besprechen kannst.

 

Wie sind die normalen Arbeitszeiten bei afk max?
Normalerweise arbeiten die Praktikanten Montag bis Freitag von 8 bis 16.30 Uhr (Frühschicht) bzw. von 10 bis 18 Uhr (Spätschicht) Es kann aber auch vorkommen, dass Du abends mal etwas länger bleiben musst. Gelegentlich finden auch mal an Wochenenden Seminare und Kurse statt.

 

Kann ich nebenbei jobben und/ oder studieren?
Eigentlich schon. Es gibt Praktikanten, die Nebenjobs haben. Allerdings ist dann die Freizeit sehr knapp bemessen. Wer gerade eine Diplomarbeit oder mehrere Hausarbeiten schreiben muss, dem sei von einem Praktikum abgeraten.

 

Muss ich bereits studieren, um ein Praktikum bei afk max machen zu können?
Nein. Die Voraussetzung für ein Vollzeit-Praktikum bei afk max ist die Mittlere Reife, besser noch das Abitur.

 

Kann ich ein Schülerpraktikum bei afk max machen?
Ja. Die Nachfrage nach Schul- und Schnupperpraktika (ab ca. 15 J.) steigt weiter, deswegen ist es ratsam, sich rechtzeitig vorher zu bewerben. Ein Schülerpraktikum dauert eine, besser noch zwei Wochen. Du machst als Mitglied unseres Redaktionsteams sofort mit: Du schreibst und liest – live! – unsere Veranstaltungstipps. Du bist als Reporter bei Straßenumfragen oder Pressekonferenzen unterwegs, und Du lernst digitalen Tonschnitt.

Bei viel Talent und Zeit natürlich gerne auch mehr…

 

Ich bin noch keine 15 Jahre alt. Kann ich trotzdem schon mitmachen?

Ja. An unser ganz junges Mitmach-Publikum ab ca. 11 Jahre richtet sich unser medienpädagogisches Angebot. Dort produzierst Du unter fachlicher Anleitung jede Woche ein einstündiges Jugendmagazin mit.

Mehr Infos dazu findest Du auf den Homepages unserer beiden Jugendmagazine: Free Spirit und Funkenflug.

 

Viel Erfahrung, aber kein Geld. Warum?
afk max ist ein gemeinnütziger Sender und verdient kein Geld. Wir leben von den Zuschüssen der Gesellschafter und streben keinen Gewinn an. Daher können Praktikanten nicht bezahlt werden. Der Deal lautet: Arbeitsleistung gegen Workshops und Ausbildung. Wir bieten Equipment, Kurse und Erfahrung an, für die andere Institutionen viel Geld verlangen würden.

Praktikanten aus anderen EU-Ländern, die einen schmalen Geldbeutel haben, können Förderung über die Berufsbildungsprogramme der Europäischen Union bekommen. Das Arbeitsamt übernimmt in einigen Fällen die Fahrtkosten.

 

Muss ich Kaffee kochen?
Nun, da diese Branche sehr hektisch und stressig sein kann sowie im Beruf auch Nachtarbeit beinhaltet, ist es fast schon ratsam, zum Kaffeetrinker zu werden. Also muss man auch schon mal Kaffee kochen, vor allem, wenn man selbst welchen trinken mag.

Aber um Deine Frage ernsthaft zu beantworten: Du wirst bei uns nicht zum Kaffee kochen abgestellt. In Deiner Praktikumszeit bist Du ein vollwertiges Redaktionsmitglied, lernst viel und arbeitest aktiv am Sendeablauf mit.